Im Minutentakt durch die Sehenswürdigkeiten von Peking

Peking ist als kulturelles und politisches Zentrum Chinas eines der beliebtesten Reiseziele der Region. Aufgrund seiner langen faszinierenden Geschichte beherbergt die Stadt ein einzigartiges Kulturerbe, das zu erkunden viel Zeit braucht. Tauchen Sie ein in eine andere Welt und entdecken Sie China zwischen Tradition und Moderne.

Die Altstadt und die Verbotene Stadt

Als Abbild des Kosmos war die einst von einer großen Mauer umgebene Altstadt gedacht und wurde in drei rechteckige Bezirke unterteilt. Herz dieser Anlage war die 600 Jahre alte Verbotene Stadt mit dem Kaiserpalast. Die einst für das einfache Volk nicht zugängliche Stadt begeistert heute mit seinem gelbroten Labyrinth aus unzähligen Höfen, Hallen und Terrassen. Während der Ort 24 chinesischen Kaisern und ihren Familien als Residenz diente, findet man hier heute das Palastmuseum Peking. Um die Verbotene Stadt herum erstreckt sich die Innere Stadt mit ihren herrlichen Palästen, Tempeln sowie Garten- und Parkanlagen. Die einstige Mauer, die die Altstadt umgab, wurde von dem Kommunisten bei ihrer Machtübernahme abgerissen, aber einige der herrlichen Stadttore sind erhalten geblieben und zeigen noch heute ihre Pracht.

Faszinierende Tempelanlagen

Als Peking im 13. Jahrhundert zur Hauptstadt Chinas erklärt wurde, entstand in der Stadt auch das religiöse Zentrum des Landes. Zahlreiche herrliche Tempelanlagen wurden daraufhin errichtet. Zu den bedeutendsten Anlagen, die man heute noch bewundern kann, gehört der beeindruckende Himmelstempel (Tiantian) im Süden Pekings. Inmitten des weiträumigen Tiantian-Parks diente der Himmelstempel dem Kaiser, um dort für eine reiche Ernte zu beten. Imposant erhebt sich hier die kreisrunde Halle der Ernteopfer auf einer dreistufigen Marmorterrasse. Sehenswert sind darüber hinaus auch der Lamatempel, der Konfuziustempel sowie der Tempel der Weißen Pagode.

Auf den Spuren der chinesischen Geschichte und Kunst

Zum Pflichtprogramm eines jeden Besuch Pekings gehört der geschichtsträchtige Tian’anmen-Platz (Platz des Himmlischen Friedens), der gleich südlich an die Verbotene Stadt angrenzt und das Zentrum der Stadt darstellt. Der riesige Platz bietet bis zu einer Million Menschen Platz und erlangte 1989 eine traurige Berühmtheit. An der Ostseite dieses größten öffentlichen Platzes der Welt findet man ein Museum zur chinesischen Geschichte und Revolution, während das Denkmal für die Helden des Volkes sowie das Grab des ehemaligen Vorsitzenden Mao Zedong die Platzmitte beherrschen.

Neben den zahlreichen Kunstmuseen bieten auch zahlreiche Galerien Ausstellungen für Kunstliebhaber. Hier kann man zeitgenössische chinesische Kunst entdecken und die Modernität der Stadt erleben. Für Kulturliebhaber ist außerdem ein Besuch der berühmten Peking-Oper interessant. Die Peking-Oper fasziniert mit ihrer Mischung aus Tanz, Gesang, Akrobatik und den herrlichen Kostümen. In zahlreichen Theatern und der Pekinger Konzerthalle werden die klassischen Opern, aber auch moderne Musikveranstaltungen aufgeführt.