Shanghai – Museum für Kunst und Geschichte und Huangpu-Park

Sehenswert in Shanghai ist das Museum für Kunst und Geschichte. Bereits 1952 wurde das Museum als kulturelles Zentrum der Stadt an der Nanjing-West-Straße im ehemaligen Pferderennklub gegründet. Danach wurde es 1959 in die Henan-Süd-Straße umgelagert, bis im Jahr 1992 ein Neubau beschlossen wurde. Architekt des Neubaus war Xing Tonghe, fertiggestellt wurde das Gebäude im Jahr 1996. Das Museum befindet sich südlich der Nanjing Road am “People’s Square”, das moderne Gebäude ist über dreißig Meter hoch und es ist das viertgrößte Gebäude in China. Insgesamt verfügt das Museum über zehn Galerien, die mit über 130.000 Exponaten einen kompletten Überblick über die chinesische Kultur sowie die chinesische Kunst bieten.

Ausreichend Zeit einplanen

Für den Besuch des Shanghai Museums sollte ein ganzer Tag eingeplant werden. Zu sehen gibt es unter anderem Möbel, Siegel, Münzen von den zahlreichen Volksgruppen des Landes. In Ausstellungen sind Gegenstände der chinesischen Bronzezeit zu sehen, es gibt Keramik, Malerei sowie Kalligrafie. Hauptattraktion ist die Demonstration der altertümlichen Töpfertechniken, sie wird mehrmals täglich gezeigt. Aufschlussreich ist die Ausstellung über die Geschichte der chinesischen Malerei, in der Bilder gezeigt werden, die aus der “Zeit der Streitenden Reiche” etwa 470 vor Christus bis zum Ende der Qing-Dynastie zu Beginn des 20. Jahrhunderts stammen. Interessant sind die Ausstellungen über die ethnischen Minderheiten Chinas sowie die Gastausstellungen in der modernen Malerei. Erkunden kann jeder das Museum auf eigene Faust, Erklärungen liefert aber ein handlicher elektronischer Führer, der ebenfalls in Deutsch gemietet werden kann. Für Pausen stehen ein Teeraum, ein kleines Restaurant sowie eine Cafeteria zur Verfügung.

Huangpu-Park in Shanghai

Am Zusammenfluss des Huangpu Flusses mit dem Suzhou Bach liegt der Huangpu-Park, es ist der älteste sowie der kleinste Park in Shanghai. Beliebt ist der Park nicht nur bei den chinesischen Familien, ebenso gern verbringen die Besucher Shanghais einige Stunden im Huangpu-Park. Seit den 1990er Jahren befindet sich mitten im Park das “Monument to the People’s Heroes”, ebenfalls seit dieser Zeit steht das “Bund Historical Museum” im Park. Eröffnet wurde der erste öffentliche Park Chinas bereits im Jahr 1886, entworfen wurde er damals im europäischen Stil von einem schottischen Gärtner. Allerdings wurde der “Public Garden” zwischen 1890 bis 1928 für die breite Öffentlichkeit geschlossen, reserviert war er nur für die ausländischen Bewohner Shanghais. Nach dem Zweiten Weltkrieg benannten die Behörden Shanghais den Park nach dem Huangpu Fluss in Huangpu-Park um. Zudem wurde er in den 1990er Jahren vollkommen umgestaltet.